Das Projekt „Mein Kiez 2020“

1. Das Projekt

Berlin verändert sich in einem immer schnelleren Tempo. Durch das schnelle Wachstum der Stadt steigen die Mieten immer weiter an. An die Mobilität der Stadt stellen sich immer neue Herausforderungen. Und die Berlinerinnen und Berliner möchten mehr mitreden dürfen was in ihrer Stadt passiert. Die Berliner SPD als Regierungspartei muss schnell auf diese neuen Anforderungen reagieren.

Das Scheunenviertel, der Alexanderplatz und das Nikolaiviertel, also unser Kiez, ist ein Labor für die zukünftigen Entwicklungen in Berlin. Die Herausforderungen für Berlin lassen sich in unserem Kiez wie in einem Reagenzglas auf kleiner Fläche finden und Lösungen erproben. Daher wollen wir als SPD Alexanderplatz das Projekt „Mein Kiez 2020“ ins Leben rufen. Wir wollen uns ein halbes Jahr Zeit nehmen uns als Abteilung intensiv mit den Herausforderungen unseres Kiezes zu beschäftigen und für diese Lösungen zu finden. Als ersten Schritt wollen wir bei uns aber auch mit den Bürger*innen zusammen eine Bestandsaufnahme machen. Wir wollen erst einmal herausfinden was uns aber auch die Menschen im Kiez wirklich interessiert. Im zweiten Schritt wollen wir dann zusammen mit Expert*innen Lösungen für den Kiez erarbeiten. Dabei soll ein ganzheitliches Positionspapier der Abteilung für den Kiez entstehen das viele Themen im Kiez aufgreift und progressive Lösungswege aufzeigt

2. Ziele des Projektes

  • Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern im Kiez
  • Positionierung der Abteilung bei wichtigen Fragen im Kiez
  • Positionierung der SPD Alexanderplatz als Partei vor Ort
  • Erprobung neuer Partizipationsmethoden wie Pop-up Spaces oder Werkstätten
  • Konkrete politische Umsetzung unserer Forderungen

3. Zeitplan

Mai bis Juni – Einsetzung der Projektgruppe „Mein Kiez 2020“
Juni bis August – Bestandsaufnahme bei den Bürger*innen und Erarbeitung des finalen Konzeptes
September bis November – Erarbeitung des Papiers
Januar – Verabschiedung des Papiers
Februar – Verabschiedung Anträge für die KDV und öffentliche Veranstaltung oder Pop-Up Space

4. Die Themen

  • Mobilität
  • Wohnungsbau
  • Gewerbe
  • Öffentlicher Raum
  • Sicherheit
  • Bildung

5. Was passiert danach

Nach der Erstellung des Papiers „Mein Kiez 2020“ fängt die Arbeit erst richtig an. Dann geht es darum unsere politischen Forderungen umzusetzen. Hierzu werden wir erstens die konkreten Forderungen in Anträge für die darauffolgende KDV umschreiben. Zweitens werden wir uns mit den Entscheidungsträger*innen vor Ort zusammen setzen und unsere Forderungen vorstellen. Drittens werden wir das Papier den Bürger*innen vor Ort öffentlichkeitswirksam präsentieren und mit ihnen in einer Werkstatt- oder Pop-Up noch einmal über das Papier in den Dialog treten.